BEGIN:VCALENDAR X-LOTUS-CHARSET:UTF-8 VERSION:2.0 PRODID:https://www.haus-st-ulrich.org METHOD:PUBLISH BEGIN:VEVENT UID:041@StUlrichHochaltingen CLASS:PUBLIC SUMMARY:Seminar "Trauma-Fortbildung Teil 1" im Haus St. Ulrich, Hochaltingen DTSTART:20221021T180000 DTEND:20221023T130000 DTSTAMP:20221002T171245 SEQUENCE:0 DESCRIPTION:

Belastende Ereignisse oder eine Situation mit außergewöhnlicher Bedrohung oder katastrophenartigem Ausmaß, die bei fast jedem eine tiefe Verzweiflung hervorrufen ist ein Trauma. Diese tiefsten inneren Verwundungen behindern das Leben eines Menschen enorm. Typische Merkmale sind das wiederholte Erleben des Traumas in sich aufdrängenden Erinnerungen (Nachhallerinnerungen, Flashbacks), Träumen oder Alpträumen, die vor dem Hintergrund eines andauernden Gefühls von Betäubtsein und emotionaler Stumpfheit auftreten. Ferner finden sich Gleichgültigkeit gegenüber anderen Menschen, Teilnahmslosigkeit der Umgebung gegenüber, Freudlosigkeit sowie Vermeidung von Aktivitäten und Situationen, die Erinnerungen an das Trauma wachrufen könnten. Angst und Depression sind häufige Begleiterscheinungen.

In diesem dreiteiligen Fortbildungskurs wird ein Handwerkszeug angeboten, wie man in der Seelsorge traumatisierten Menschen helfen kann.

1. Teil: Stabilisierung bei traumatisierten und innerlich verletzten Menschen

2. Teil: Täter – Opfer Dynamik, Bergung und Versorgung verletzter Persönlichkeitsanteile, Reintegration von Dissoziationen, Erkennen einer posttraumatischen Belastungsstörung

3. Teil: Traumabearbeitung, Traumakonfrontation, Versöhnung, Neuorientierung

Gesamtkosten: 146,00 Kursnummer: 33 Referenten: Mag. Dr. Reinhard Pichler, Theologe und Psychotherapeut Voraussetzungen:

Teilnahmevoraussetzungen: Teilnahme nur möglich, wenn alle drei Einheiten besucht werden. Absolvierung des KAT-Kurses oder des Gesprächsseelsorgekurses.

Termine:

Teil I: 21.10.-23.10.2022 Fr.-So. – Kurs Nr. 33

Teil II: 25.11.-27.11.2022 Fr.-So. – Kurs Nr. 37

Teil III: Frühjahr 2023

 

Hinweise:

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

X-ALT-DESC;FMTTYPE=text/html:

Belastende Ereignisse oder eine Situation mit außergewöhnlicher Bedrohung oder katastrophenartigem Ausmaß, die bei fast jedem eine tiefe Verzweiflung hervorrufen ist ein Trauma. Diese tiefsten inneren Verwundungen behindern das Leben eines Menschen enorm. Typische Merkmale sind das wiederholte Erleben des Traumas in sich aufdrängenden Erinnerungen (Nachhallerinnerungen, Flashbacks), Träumen oder Alpträumen, die vor dem Hintergrund eines andauernden Gefühls von Betäubtsein und emotionaler Stumpfheit auftreten. Ferner finden sich Gleichgültigkeit gegenüber anderen Menschen, Teilnahmslosigkeit der Umgebung gegenüber, Freudlosigkeit sowie Vermeidung von Aktivitäten und Situationen, die Erinnerungen an das Trauma wachrufen könnten. Angst und Depression sind häufige Begleiterscheinungen.

In diesem dreiteiligen Fortbildungskurs wird ein Handwerkszeug angeboten, wie man in der Seelsorge traumatisierten Menschen helfen kann.

1. Teil: Stabilisierung bei traumatisierten und innerlich verletzten Menschen

2. Teil: Täter – Opfer Dynamik, Bergung und Versorgung verletzter Persönlichkeitsanteile, Reintegration von Dissoziationen, Erkennen einer posttraumatischen Belastungsstörung

3. Teil: Traumabearbeitung, Traumakonfrontation, Versöhnung, Neuorientierung

Gesamtkosten1): 146,00 €

Kursnummer: 33

Referenten:
Mag. Dr. Reinhard Pichler, Theologe und Psychotherapeut

Voraussetzungen:

Teilnahmevoraussetzungen: Teilnahme nur möglich, wenn alle drei Einheiten besucht werden. Absolvierung des KAT-Kurses oder des Gesprächsseelsorgekurses.

Termine:

Teil I: 21.10.-23.10.2022 Fr.-So. – Kurs Nr. 33

Teil II: 25.11.-27.11.2022 Fr.-So. – Kurs Nr. 37

Teil III: Frühjahr 2023

 

Hinweise:

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

LOCATION:St.-Ulrich-Strasse 4, 86742 Fremdingen-Hochaltingen CATEGORIES:Haus St. Ulrich END:VEVENT END:VCALENDAR